Die Frühjahrespause steht an

6

Heyho!

Wie schon im letzten Jahr mache auch dieses Jahr wieder eine Frühjahrespause und zwar von heute bis einschließlich 3. Juni 2018. Dann geht es wieder weiter mit Rezensionen, Interviews, Monatsrückblicken, Lesemonaten, usw.

Aber ich habe auch noch eine andere Frage: Mir ist aufgefallen, dass die Beiträge der Mental Health Months besonders beliebt sind. Momentan kämpfe ich ja gegen meine Depression und poste hierzu sowohl auf Twitter als auch Facebook regelmäßige Updates. Willst du dazu auch etwas auf meinem Blog lesen? Oder interessiert dich das Thema Mental Health nicht so besonders?

Lass es mich doch in den Kommentaren wissen, das würde mich nämlich echt mal interessieren. :)

Liebste Grüße
deine Myna

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements

Huhu? Jemand da?!

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass ich in letzter Zeit ziemlich still war und nicht mehr regelmäßig Beiträge kamen. Das liegt daran, dass ich momentan ein ziemlich turbulentes Leben habe und es mir auch nicht so gut geht. Ich habe wieder vermehrt mit Ängsten, Zwängen und Depressionen zu kämpfen und wirklich neue Ideen für Blogbeiträge habe ich auch nicht.

Aaaaber das wird sich bald ändern.

Weiterlesen

Myna fragt … Valentina Kramer

1

Hallo,

schön, dass du wieder auf meinem Blog vorbeischaust. Im Juli erschien ja der sechste Band der Märchenspinnerei mit dem Titel „Leuchtendschwarzer Rabenmond“, eine Märchenadaption über „Die sieben Raben“. Ich freue mich, dass ich die Autorin Valentina Kramer interviewen durfte.Profil Bernina

Valentina Kramer wurde 1991 in der Nähe von Frankfurt am Main geboren und schreibt schon seit frühster Kindheit Geschichten. Hauptberuflich geht sie einer kaufmännischen Tätigkeit nach und absolviert derzeit ein Studium zur Diplom Modedesignerin. Sie hat bereits einige Bücher als Selfpublisherin, sowie bei Verlagen veröffentlicht.

Weiterlesen

Ich mache eine Sommerpause!

7

Hallo,

schön, dass du wieder bei mir vorbeischaust.

Dem einen oder anderen ist es vielleicht auf Facebook schon aufgefallen, denn da habe ich es schon angedeutet. Oder ihr habt vor ein paar Wochen davon gelesen, als ich angekündigt habe, dass ich mit meinem Blog etwas kürzer treten werde.

Jetzt ist es soweit: Ich mache eine kreative Sommerpause!

Sommerpause

Weiterlesen

Frühjahrespause

3

Hallo,

schön, dass du auf meinem Blog vorbeischaust.

Wie du sicher weißt, blogge ich hier auf Myna Kaltschnee regelmäßig mehrmals die Woche. Es macht mir sehr viel Spaß zu bloggen und ich kann es mir aus meinem Alltag schon gar nicht mehr wegdenken. Trotzdem müssen wir manchmal Prioritäten setzen, wenn es einfach nicht mehr anders geht.

Ich habe daher beschlossen, eine Frühjahrespause einzulegen, da die nächsten Wochen ziemlich chaotisch werden. Soll heißen, die nächsten zwei Wochen geht nix auf meinem Blog, ausgenommen von zwei Beiträgen in dieser Woche:

  • Einen Beitrag zum neuen Buch der Märchenspinnerei am 13. Juni
  • Ein Interview mit einer Märchenspinnerin am 18. Juni

Alles andere wird erst mal ausfallen. Ich hoffe, du hast Verständnis dafür.

Ab dem 26. Juni geht’s dann wieder ganz normal weiter.

Bis dahin, halte die Ohren steif!

Liebste Grüße,

deine Myna

Rezension: „Der Schuppen“ von Michael Dissieux ****

1

Titel: Der Schuppender-schuppen
Autor: Michael Dissieux
Genre: Horror, Thriller
Verlag: Luzifer Verl.
Jahr: 2015
Seiten: 280
ISBN: 
978-3-95835-095-3
Format: erhältlich als E-Book (ePub/mobi) oder Taschenbuch
Preis: 4,99 € (E-Book), 12,99 € (Taschenbuch)
Offizielle Website: *klick*

Klappentext

Der Schuppen … stand schon immer hinten im Garten vor der großen Dornenhecke.
Der Schuppen … birgt seit Generationen das schreckliche Geheimnis meiner Familie.

An einem kalten Tag im Februar 1986 verliere ich meine Kindheit, als ich in den alten Schuppen im Garten gehe und in einer staubigen Ecke die Falltür entdecke. Davor stehen ein schäbiger Sessel und eine Flasche Whiskey. Jemand hatte sich hier gemütlich eingerichtet.
Als ich die Stufen hinab in die Erde steige, spüre ich mit jedem Schritt, wie sich etwas in mir verändert. Am Ende der alten Holztreppe angelangt, bin ich ein anderer. Ich bin kein Kind mehr …

Weiterlesen