Slasher vom Feinsten: “Scream Run Die” | Geheimtipp & Gewinnspiel

(Werbung)

Triggerwarnung: Blut, Gewalt, Übersinnliches, Tod, abstoßende Details

Aufmerksame Leser*innen haben vielleicht bemerkt, dass ich mich 2021 auf Bücher spezialisiert habe, die nicht aus Großverlagen stammen. Aus diesen Büchern picke ich in regelmäßigen Abständen besondere Perlen heraus und stelle sie und ihre Verfasser*innen hier in der Rubrik „Geheimtipp“ vor.

Es sind Bücher, die mich besonders berührt und/oder begeistert haben. Bücher, die ich anderen Menschen unbedingt ans Herz legen möchte, weil sie eine besondere Botschaft beinhalten oder mich einfach fantastisch unterhielten.

Heute möchte ich dir ein Buch vorstellen, dass am 8. Mai seinen vierten Geburtstag feiert und kürzlich in einer neuen Auflage erschienen ist:

“Scream Run Die” von Tanja Hanika

Ein Buch für die Hartgesottenen unter meinen Leser*innen, die Lust auf etwas Gruseliges und Spannendes haben.

Scream Run Die von Tanja Hanika
Foto: Tanja Hanika
Read More

“Valkyrie – Hels Armee” von Tina Skupin | Neuerscheinung

(Werbung)

Valkyrie - Hels Armee von Tina Skupin
Copyright: OhneOhren Verlag

Vor Kurzem erreichte mich wunderbare Neuigkeiten von der Autorin Tina Skupin: Der dritte Band ihrer “Valkyrie”-Reihe ist erschienen!

Ich habe ja bereits die beiden vorhergehenden Bände “Valkyrie – Zurück ins Jetzt” * und “Valkyrie – Ruf des Schicksals” * vorgestellt, die mir sehr gut gefallen haben. Jetzt ist “Valkyrie – Hels Armee” da und ich freue mich riesig darauf, das Buch zu lesen und zu rezensieren.

In diesem Blogpost versorge ich dich mit allen Informationen zur Neuerscheinung und hoffe, dass du ebenfalls so neugierig darauf wirst, wie ich es bin. :)

Auf einen Blick

Titel: Valkyrie – Hels Armee
Autorin: Tina Skupin
Genre: Urban Fantasy
Verlag: OhneOhren
Umfang: 287 S.
Jahr: 2021
Format: Taschenbuch/E-Book (Kindle/ePub)

* Read More

“Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht” von Andrea Petkovic | Rezension

Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht - Andrea Petkovic
Quelle: KiWi Verlag

(Werbung)

Diese Rezension hat meine Gastbloggerin Katharina verfasst. Weitere Rezensionen von ihr findest du hier.

Titel: Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht: Erzählungen
Autorin:
Andrea Petkovic
Genre: autobiografische Erzählungen
Verlag:
 Kiepenheuer & Witsch
Umfang: 272 S.
Jahr:
 2020
ISBN: 978-3-462-05405-7
Format: Gebundenes Buch (auch als E-Book erhältlich)
Offizielle Website: Verlagsseite KiWi

*

Klappentext

Aufschlag Petković: Eine Toptennisspielerin erweist sich als grandiose literarische Erzählerin.

Tennis als Spiegel des Lebens – in ihrem literarischen Debüt schlägt die ehemalige Top-Ten-Spielerin Andrea Petković die Brücke zwischen Sport und Literatur, und begeistert mit zutiefst ehrlichen und anrührenden Geschichten rund um ihr Leben als Tennisprofi. Wie fühlt es sich eigentlich an, das Leben als eine der weltweit besten Tennisspielerinnen? Wie gelingt die Balance zwischen notwendiger Siegesgewissheit und gefräßigem Selbstzweifel? Wie schafft man es, trotz manch krachender Niederlage und nervtötenden Verletzungen die Freude am Spiel nicht zu verlieren? Und wie pflegt man Freundschaften in einer Welt der Rivalität und des ständigen Unterwegsseins? In »Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht« nimmt Andrea Petković uns mit in die Welt eines faszinierenden Sports, der so unkontrollierbar und aufregend ist wie das Leben selbst. Klug, poetisch und mit viel warmherzigem Humor erzählt sie Geschichten aus ihrer Kindheit und Jugend in Darmstadt als Flüchtlingskind aus dem ehemaligen Jugoslawien, von herzzerreißenden Begegnungen auf und neben dem Tennisplatz, von ihrer zerrissenen serbisch-deutschen Seele und wilden New Yorker Nächten, von weiblichen Körpern im Leistungssport – und von ihrer großen Liebe zur Literatur und zur Musik. So ist Petković’ Debüt als literarische Autorin eine bewegende und witzige Hommage auf das Auf und Ab des Lebens – nicht nur für Tennisliebhaberinnen und Tennisliebhaber.

Quelle: Petkovic, Andrea: Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht. Kiepenheuer & Witsch. 2020. Klappentext
Read More

“Novemberkind” von Esther Gille | Rezension

(Werbung)

Triggerwarnung: Depression, Stalking, Suizidalität, Suizidversuche, Tod, Kindesmissbrauch, Narzisstische Persönlichkeitsstörung, Epilepsie, sexueller Missbrauch, Vergewaltigung, toxische Beziehungen, Alkoholismus, Drogensucht, häusliche Gewalt, Selbstverletzendes Verhalten

Titel: Novemberkind
Autorin: Esther Gille
Genre: Autobiografie, Mental Health
Verlag: Europa Verlagsgruppe
Umfang: 178 S.
Jahr: 2020
ISBN: 979-12-201-0089-2
Format: Taschenbuch (auch als E-Book erhältlich)

*

Klappentext

„…Was liegt zwischen Leben und Tod? Die Depression. Das zu früh verstorbene innere Dasein. Das gequälte, verlorene, hilfsbedürftig leidende und alleine gelassene innere Kind. Das Kind, welches mich dereinst ins Leben zurückholen würde. Ein Wesen, von dem ich noch nichts ahnte. Was blieb, war ein funktionierendes Existieren. Eine Art Selbstläufer. Nicht mehr fühlen, stumm und taub, keine Selbstliebe mehr. Selbst der Selbsthass war mir abhandengekommen. Die Eigenverantwortung hatte ihre Verantwortung aufgegeben. Warum soll sie sein, wenn doch nichts mehr ist? Wenn alles zerfällt. Sich auflöst, als wäre es nie gewesen.“


Eine dramatische Retrospektive: Die Willenskraft einer Frau die sich, trotz Schwierigkeiten und trauriger Vergangenheit, professionell verwirklicht. Sie schafft eine psychoanalytische Analyse ihres Lebens und zeigt uns, dass maladaptive Lebensschemata überwunden werden können und dysfunktionale Bewältigungsstile revidierbar sind.
Alle Mitglieder einer Familie sind durch emotionale Bande miteinander verknüpft. Sind diese Verbindungen gestört, kann dies zu psychischen Problemen oder Krankheiten bei einem oder mehreren Mitgliedern der Familie führen.


„…Hab das Fraglose infrage gestellt. Suchte die Wirklichkeit hinter der Wahrheit. Aber gab es denn überhaupt eine? Ja, das schon. Es gab Mutters Wahrheit und die meine – wo war der Konsens? …Ich hatte mir den höchsten akademischen Titel in Deutschland erarbeitet… Dort stand geschrieben: Nachdem die Inauguraldissertation vorgelegen hat und mit der Note „Sehr gut“ bewertet wurde und alle übrigen Dissertationsleistungen erfüllt wurden, erteilt die Medizinische Fakultät der Universität Düsseldorf Ihnen den Grad eines Doktors der Medizin. Wie aber ging es mir? Ein ganz kurzes Empfinden von Freude war da. Sonst nichts. Ich saß auf einem Stuhl. Ferner von mir denn je. Nur einen Gedanken im Kopf:  Alles, was zu leisten war, hast du nun hinter dir. Jetzt kannst du Abschied nehmen. Ich verspürte die große Sehnsucht in mir, einfach für immer sitzen zu bleiben.“


Ein mutiger, autobiografischer Roman.”

Quelle: Gille, Esther: Novemberkind. Europa Verlagsgruppe. 2020. Klappentext.
Buch Rezension Novemberkind von Esther Gille
Read More

Frohe Ostern!

Es ist mal wieder so weit: Das Osterfest steht vor der Tür. Aber … war nicht gestern erst Weihnachten? *am Kopf kratz* Na ja, die Zeit fliegt schneller, je älter man wird. :D

Ich möchte dir an dieser Stelle frohe Osterfeiertage wünschen und mich ganz herzlich für deine Treue bedanken. Das Bloggen macht so viel mehr Spaß, wenn man weiß, dass es da draußen Menschen gibt, die lesen, was ich schreibe. Danke, für jeden einzelnen Aufruf, jedes Like und ganz besonders jeden Kommentar.

Frohe Ostern 2021

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ostereier suchen oder verstecken (falls das bei dir Tradition ist) und dass du die Feiertage nutzen kannst, um dich zu erholen und einmal tief durchzuatmen. Manchmal brauchen wir diese kleinen Pausen, um danach wieder mit neuem Schwung und Energie unseren Tätigkeiten nachgehen zu können.

Ganz herzliche Grüße

Deine Myna