Rezension: „Leuchtendschwarzer Rabenmond“ von Valentina Kramer

1

Titel: Leuchtendschwarzer Rabenmond (Märchenspinnerei Band 6)Rabenmond
Autorin: Valentina Kramer
Genre: Märchenadaption, Urban Fantasy
Verlag:
 Selfpublisher
Seiten: 243
Jahr: 2017
Format: Kindle E-Book (auch als Taschenbuch)
Preis: 2,99 Euro (bzw. 12,99 Euro)
Offizielle Website: *klick*

Klappentext

Ein böser Zauber
Eine Gruppe verschwundener Jugendlicher
Ein schweigender Verdächtiger

Eigentlich wollten sie doch nur ein bisschen Campen gehen. Mal Ruhe haben, richtig feiern können, ohne nörgelnde Nachbarn. Doch als Cosima verkatert und müde am Morgen nach der großen Party aus ihrem Zelt stolpert sind ihre sechs besten Freunde spurlos verschwunden. Nur Miles, der dunkelhäutige, stille Junge, den sie im Ort Ali nennen, seit er zugezogen ist, ist noch da. Als Cosima ihn anspricht schweigt er und hält sich krampfhaft an einem mysteriösen Bündel fest.
Nach und nach finden sich immer mehr Beweise für eine grausame Tat. Und gegen Miles. Doch Cosima kann nicht glauben, dass er tatsächlich sechs Morde begangen haben soll. Auf eigene Faust beginnt sie Nachforschungen anzustellen.

In „Leuchtendschwarzer Rabenmond“ spinnt die Autorin Valentina Kramer eine moderne Version der „Sieben Raben“ der Brüder Grimm. Das Ergebnis ist eine humorvoll-düstere Geschichte über die verheerende Wirkung von Vorurteilen, Hass, Angst und mangelnder Toleranz aber auch über die Wichtigkeit von Freundschaft, Liebe und Vertrauen.

Band 6 aus der Reihe der Märchenspinner.

Weiterlesen

Advertisements