Mit Wordcount zur Schreibroutine? | Gastartikel

Von Tanja Hanika

Wenn es um den NaNoWriMo geht, scheiden sich oft die Geister. Im National Novel Writing Month geht es darum, ein Romanprojekt von mindestens 50 000 Wörtern innerhalb eines einzigen Monats, des Novembers, zu schreiben.

Viele Stimmen sind skeptisch und meinen, dass man unter solchem Zeitdruck keine qualitativ hochwertige Geschichte zu Papier bringen kann. Es gibt aber auch eingefleischte NaNo-Fans, die überzeugt sind, lediglich im November richtig produktiv sein zu können.

In diesem Artikel sollen nicht Pro- und Contra-Argumente zum NaNo abgewogen werden. Ich möchte vielmehr aufzeigen, was jedeR AutorIn vom NaNo lernen kann, wenn er/sie das möchte. Auch ohne daran teilzunehmen.

Beitragsbild Mimi

Weiterlesen

Advertisements

11 Inspirationsquellen für Schreiberlinge

3

(Werbung, unbezahlt)

Heyho!

Danke, dass du bei mir vorbeischaust. Heute gibt’s mal wieder einen Beitrag über das Schreiben.

Kennst du das? Du willst eigentlich schreiben, bist richtig motiviert, loszulegen, aber dir will einfach nichts einfallen? Der Cursor blinkt auf der leeren Seite und du weißt nicht, wie du sie füllen sollst? Dem kann Abhilfe geschaffen werden. Im Folgenden werde ich dir elf nützliche Inspirationsquellen vorstellen, die deine Kreativität zum Sprudeln bringen.

11 Inspirationsquellen

Weiterlesen

Plotten für Anfänger: Das 7-Punkte-System

1

Howdy! :)

Heute möchte ich nach einiger Zeit endlich mal meine Reihe „Plotten für Anfänger“ fortsetzen – und zwar mit der Plotmethode, die ich in abgewandelter Form verwende: dem 7-Punkte-System.

Ich werde dir Schritt für Schritt erklären, worauf du bei dieser Methode achten musst. Und ich hoffe, dass es dir weiterhilft. Wenn du Fragen oder Anregungen dazu hast, kannst du es mir gerne in die Kommentare schreiben.

plotten für anfänger Weiterlesen

Rezension: „Suspense oder Wie man einen Thriller schreibt“ von Patricia Highsmith

Titel: Suspense oder Wie man einen Thriller schreibt (Originaltitel: Plotting and Writing Suspense Fiction)Suspense highsmith
Autorin: Patricia Highsmith
Genre: Sachbuch, Ratgeber, Schreibratgeber
Verlag:
  Diogenes
Seiten: 168
Jahr: 2013 (erstmals erschienen 1966)
ISBN: 978-3-257-24203-4
Format: Taschenbuch
Preis: 10,00 €

Klappentext

Wie man einen Thriller schreibt wer wüsste das besser als die Meisterin des subtilen Terrors und der Banalität des alltäglichen Schreckens? Patricia Highsmith lässt sich über die Schulter schauen, sie hat ein Werkstattbuch geschrieben für alle, die selbst schreiben oder nur wissen wollen, warum sie vom Werk dieser Autorin so gefesselt sind.

Weiterlesen

Myna fragt … Elea Brandt

1

Heyho da draußen,

schön, dass du wieder vorbeischaust. Vor Kurzem ging ja die Rezension zu „Opfermond“ von Elea Brandt online. Anfang Januar durfte ich die Autorin interviewen. Sie plauderte mit mir über ihren Debütroman, das Schreiben allgemein und gibt Tipps für Nachwuchsautoren.

Opfermond_2

Copyright: Elea Brandt

Elea Brandt wurde 1989 in Passau geboren. Schon früh kam die Tochter zweier Germanisten mit phantastischer Literatur in Berührung. Sie schreibt am liebsten in den Genres Low Fantasy, Mystery, Thriller und Horror. Ernste Themen werden in ihren Geschichten angesprochen, doch ab und zu darf es auch etwas Fröhliches oder gar Humorvolles sein. In ihrem Debütroman „Opfermond“, einem fantastisch angehauchten Thriller, der in einem orientalischen Setting spielt, muss der Assassine Varek einen rätselhaften Mord aufklären.

Weiterlesen

Montagsfrage #75: Letzter Neuzugang

10

Hallo,

schön, dass du wieder bei mir vorbeischaust. Heute wollen wir uns wieder der Montagsfrage widmen und zwar bereits zum 75. Mal! Juhuuu, Jubiläum! :D

Die Montagsfrage wird immer auf dem Blog von Buchfresserchen Svenja gestellt und heute lautet sie:

Welches Buch ist dein letzter Neuzugang und was hat dich zum Kauf bewogen?

montagsfrage_banner

Weiterlesen

Plotten für Anfänger: Die 5-Akt-Struktur

8

write-593333_1920

Hallo ihr lieben Federschwinger und Bücherwürmer,

willkommen zum dritten Teil meiner „Plotten für Anfänger“-Reihe. Letzte Woche haben wir uns mit der 3-Akt-Struktur beschäftigt. Sie geht nicht so ins Detail wie die Schneeflockenmethode, spart dafür aber ziemlich viel Zeit. Heute möchten wir uns mit einer Variation der 3-Akt-Struktur befassen, die ein bisschen mehr Details umfasst: Der 5-Akt-Stuktur. Weiterlesen