Soziale Phobie – Wenn Schüchternheit krankhaft wird

11

mhm

Willkommen zu einem weiteren Beitrag der Mental Health Months. Mehr Informationen über diese Themenmonate findest du hier.

Heute wollen wir uns mit einem Thema beschäftigen, das mir persönlich sehr am Herzen liegt. Es geht um Sozialphobie, auch soziale Angststörung genannt. Diese Krankheit ist sehr weit verbreitet und neben der Agoraphobie und Panikattacken die am häufigsten auftretende Form der Angststörung. Unterschiedliche Quellen berichten, dass 1,7 bis 16 % der Bevölkerung daran leiden – vermutlich ist es ein Mittelwert. Das Tückische an der Krankheit ist, dass sie oft nur als „Schüchternheit“ abgetan wird. Dabei ist die soziale Phobie eine ernst zu nehmende Krankheit, die die Betroffenen sehr in ihrem Alltag einschränkt und belastet.

Weiterlesen

Advertisements