5 weitere Bücher über psychische Krankheiten

1

(Unbezahlte Werbung)

Hallo du!

Nachdem ich auf meinem Twitter-Account eine Umfrage gestartet habe, ob mal wieder ein Beitrag zu „Mental Health“ kommen soll und 92 % dafür gestimmt haben, möchte ich das mit diesem Beitrag tun.

Der Blogpost bezieht sich auf meinen Artikel „10 Bücher über psychische Krankheiten“ in dem ich Romane und Sachbücher vorgestellt habe, die von psychischen Krankheiten handeln. Inzwischen habe ich ein paar mehr Bücher zu diesem Thema gelesen und fünf davon möchte ich dir heute vorstellen. Da Sachbücher eventuell nicht so interessant sind, beschränke ich mich dabei auf Romane. Vier davon sind übrigens aus der Reihe der Märchenspinnerei, aber jeder Band dieser tollen Vereinigung ist eine in sich abgeschlossene Geschichte.

5 weitere Filme (2)

Weiterlesen

Advertisements

Monatsrückblick Februar 2017

Hallo ihr Lieben,

sowas, jetzt habe ich doch glatt vergessen, den Monatsrückblick in meinem Blogplan einzuplanen. Das ist mir bisher auch noch nie passiert. Aber ich hatte für Februar so viele Beiträge, die ich schreiben wollte, dass das irgendwie ganz in Vergessenheit geraten ist. Tja, schreibe ich es eben jetzt und dann gibt es eben heute mal zwei Beiträge. Ist ja auch nicht schlimm.

Ja, der Februar geht schon wieder zu Ende und mit ihm der zweite Monat in diesem neuen Jahr. Bald ist das erste Quartal wieder vorbei. Ich sag’s ja immer: Die Zeit rast. Aber wollen wir uns damit nicht aufhalten. Werfen wir mal einen Blick zurück und schauen, was in diesem Monat so bei mir und auf dem Blog los war.

monatsruckblick-feb-2017

Weiterlesen

Rote Tränen der Verzweiflung – Selbstverletzendes Verhalten

5

Heute möchte ich noch einmal auf „Der Axolotlkönig“ von Sylvia Rieß eingehen und einem damit verknüpften Thema. Vor einer Woche habe ich ja schon einen Beitrag zum Thema Mobbing gebracht. Heute möchte ich gerne einen weiteren Punkt beleuchten, der in dem Buch thematisiert wird: Selbstverletzendes Verhalten (SVV).

Für diesen Artikel musste ich auch gar nicht viel recherchieren, denn SVV ist etwas, das in meinem Leben leider noch immer eine wichtige Rolle einnimmt. Ihr wisst ja bereits, dass ich psychische Probleme habe. Wovon die meisten aber nicht wissen, sind die Narben, die meine Arme und Beine zieren. Ja, ich leide unter SVV – und das schon seit dreizehn Jahren.

Im Folgenden möchte ich euch SVV näher vorstellen und euch davon berichten, wie es mein Leben beeinflusst und wie ich damit umgehe. Vielleicht kann ich damit dem einen oder anderen da draußen helfen, der betroffen ist oder eine betroffene Person kennt. Das wäre mein Ziel und nur deshalb oute ich mich in diesem Artikel. Nicht, weil ich Aufmerksamkeit erhaschen oder gar bemitleidet werden möchte. Ich will einfach nur anderen Menschen Mut machen und ihnen zeigen, dass sie verstanden werden.

Rote Tränen der Verzweiflung - Selbstverletzendes Verhalten

Weiterlesen